Die Chromium Greasemonkey Anleitung

Der OpenSource Browser Chromium (Google benutzt mit Chrome eine angepasste Version von Chromium) bietet seit einiger Zeit nun schon eine Integration von Greasemonkey. Greasemonkey erlaubt dem Nutzer eigene JavaScript-Dateien im Browser auszuführen. Diese Skripte individualisieren das Erscheinungsbild und Verhalten der angezeigten Webseite ohne einen Zugriff auf die eigentliche Webseite vornehmen zu müssen. Dadurch erweitert Greasemonkey beispielsweise Webseiten um Funktionen, behebt Fehler in der Darstellung, bindet Inhalte anderer Webseiten ein und erledigt wiederkehrende Aufgaben automatisch.

Opera und Firefox besitzen seit langer Zeit schon eine Möglichkeit benutzerdefinierte Skripte einzubinden. Endlich ist es nun auch bei Chromium soweit. Die Aktivierung ist jedoch nicht aus dem Einstellungsmenü möglich und so muss man Chromium bzw. Google Chrome zukünftig mit anderen Parametern starten.

 

Kurzanleitung

In dieser Anleitung wird davon ausgegangen, dass sich der Anwender die aktuellste Betaversion von Chromium bzw. Google Chrome heruntergeladen und installiert hat. Ein Desktop-Symbol ist ebenfalls bereits vorhanden.

Schritt 1: Greasemonkey aktivieren

Die Verknüpfungseigenschaften von Chromium / Google Chrome aufrufen. (rechts Maustaste, Eigenschaften, RegisterVerknüpfung.

Als Ziel müsste in etwa folgender Befehl bereits zu lesen sein:

[…]chrome.exe

Dieser Befehl sollte wie folgt erweitert werden:

Hinter chrome.exe (bzw. chromium.exe) einfach ein Leerzeichen und dann  –enable-user-scripts eingeben. Mit OK bestätigen und schon ist es geschafft. Damit ist Chromium / Google Chrome nun bereit für Greasemonkey Skripte.

Schritt 2 Skripte einbinden

Im Browser wurde nun Greasemonkey aktiviert. Nun muss man sich passende Greasemonkey-Skripte noch herunterladen. Dazu muss man vorab einen neuen Chromium / Google Chrome Ordner erstellen. Unter Windows Vista reicht folgender Befehl um direkt in das passende Verzeichnis von Google Chrome zu wechseln:

%userprofile%AppDataLocalGoogleChromeUser DataDefault

In diesem Ordner muss nun ein neuer Ordner mit den Namen User Scripts angelegt werden. In den Ordner User Scripts kann man dann zukünftig einfach die passenden Greasemonkey-Skripte verschieben. Der Browser überprüft automatisch beim Seitenaufbau den Ordner.

Links: Chromium Open Source BrowserGoogle Chrome Beta

 

Hinweis: Mittlerweile reicht ein Klick auf eine .user.JS Datei und schon wird diese automatisch als Chrome Erweiterung installiert.


Hinterlasse eine Antwort