Android: Aufgezeichnete Daten löschen

Im April 2010 wurde eher durch Zufall bekannt, daß Apple alle geografischen Informationen (also alle Aufenthaltsorte des Nutzers) lokal auf dem iPhone und dem iPad abspeichert. Exportiert man all diese Daten, so kann man wunderbar erkennen wo sich der Nutzer an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit aufgehalten hat. Apple ist aber nicht das einzige Unternehmen das Daten sammelt. Auch Google mit dem Android-Betriebssystem sammelt so viel es nur kann. Während der ersten Telefoneinrichtung gibt man sein Einverständnis für die Datenerfassung. So richtig abstellen kann man es hinterher scheinbar nicht mehr, aber immerhin hat man die Möglichkeit mit einer Drittsoftware die Daten darzustellen und noch viel wichtiger, sie auch zu entfernen. 

 

(c) remydemy

 

Auf der rechten Abbildung kann man erkennen was genau von Google aufgezeichnet wurde.

Die Kreise zeigen die Datenaufzeichnung über die Funktürme und die WiFi-Symbole (Synonym für WLAN) zeigt Standorte welche über W-LAN erkannt wurden. Eigentlich ja eine nette Idee, doch wozu eigentlich?

    

Die Android-Software Location Cache (URL: https://market.android.com/details?id=ch.rrelmy.android.locationcachemap) kann auf Android 2.1+ Geräten installiert werden und zeigt nach einem Neustart des Android-Telefons die gespeicherten Daten. Mit einem Klick kann man die Daten, also den “Cache” leeren. Verständlicherweise übernimmt der Softwareentwickler aber keine Garantie, dass es überhaupt funktioniert. Rootzugriff ist außerdem zwingend notwendig, da die Software Löschzugriff auf wichtige Dateien des Betriebssystems benötigt.